Schwere Kreuzer

Der Schiffstyp des Schweren Kreuzers wurde auf der Washingtoner Flottenkonferenz von 1922 geboren, als ein 10 Jahre andauernder Baustop für Schlachtschiffe beschlossen wurde. Man suchte nach einem effektiven Schiffstyp um die Handelsschifffahrt vor Leichten Kreuzern mit Höchstkaliber 15cm zu schützen. Daher entwickelte man die Konstruktion des Leichten Kreuzers weiter und entschied sich für Geschwindigkeiten von über 30Kn auf Kosten der Panzerung. Die beschlossene Höchstgrenze diesen Schiffstyp lag bei 10.000 ts Verdrängung und das Geschützkaliber durfte von 20,3 cm (8 Zoll) nicht überschreiten. Offiziell hatten die deutschen Schweren Kreuzer eine Tonnage von 10.000 ts, jedoch verdrängten alle fünf mehr als 14.000 ts, was auch auf eine verbesserte Panzerung zurück zu führen ist.

 

Die Schweren Kreuzer der Kriegsmarine:

 

Admiral-Hipper-Klasse
Der Name der Klasse stammt nach deutscher Marinetradition von dem ersten Schiff der Klasse, welches vom Stapel lief. Ursprünglich war der Name Blücher-Klasse vorgesehen, jedoch lief die Admiral Hipper wegen Bauverzögerung der Blücher vier Monate früher vom Stapelf, deshalb stand das eigentlich zweite Schiff der Klasse als Namensgeber.

Admiral Hipper (1937)
Blücher (1937)
Prinz Eugen (1938)
Seydlitz (1939)
Lützow (1939)

 

Erbeutete Schwere Kreuzer 1939-1945

RN Bolzano (italienisch) - Der seit Mitte 1943, durch einen Torpedotreffer schwer beschädigt, in La Spezia liegende Schwere Kreuzer RN Bolzano geriet nach dem Waffenstillstand Italiens in den deutschen Einflussbereich. Am 22. Juni 1944 versenkten auf alliierter Seite kämpfende italienische Kampfschwimmer den immer noch nicht einsatzbereiten Schweren Kreuzer im von deutschen Truppen besetzten Hafen von La Spezia.

RN Gorizia (italienisch) - Am 10.04.1943 wurde die RN Gorizia von alliierten Bombern im Marinestützpunkt von La Maddalena schwer beschädigt und dann zu Reparaturarbeiten nach La Spezia verlegt. Dieser geriet nach dem Waffenstillstand Italiens zusammen mit mehreren Schiffen in deutsche Hände, wurde aber nicht mehr in Dienst gestellt und 1946 abgebrochen.

 

Wenn Sie Fehler entdecken, weitere Informationen benötigen oder Informationen zu den Schweren Kreuzer der Kriegsmarine besitzen, können sie es über das Kontakt-Formular melden oder es im Gästebuch vermerken.