Die Baureihe U3-U4

Allgemeine Informationen zur Baureihe U3-U4 :

Die beiden U-Boote U3 und U4 wurden auf der Kaiserlichen Werft in Danzig gebaut und im Jahre 1909 als U-Boot-Schulen in Dienst gestellt. Am 17.11.11 versank U3 durch einen Unfall in Kiel mit dem Verlust von 3 Menschenleben. Das U-Boot wurde aber vom Hebeschiff Vulcan gehoben und diente weiterhin als U-Boot-Schule. U4 hingegen kam ab 1914/15 als Küstenschütz in den Fronteinsatz. Bei der Auslieferung versank U3 im Schlepptau nach Preston am 1.12.1918, U4 hingegen wurde am 27.1.1919 verschrottet, jedoch der wurde der Druckkörper am 3.2.1920 an Stinnes verkauft.

Entwicklung:

Hochseetauglich,Zweihüllentyp

Formverdrängung gesamt:

510 t getaucht
421 t aufgetaucht

Länge:

51,28m

Breite:

5,60m

Höhe:

3,05m

Höchstgeschwindigkeit:

11.8kn aufgetaucht
9,4kn getaucht

Aktionsradius:

3000sm bei 9kn aufgetaucht
55sm bei 4,5kn getaucht

Überwasserfahrtmotoren:

2 Körting-Achtzylinder-Zweitakt-Petroleummotoren
600PS

Unterwasserfahrtmotoren:

2 SSW-Elektromotoren + 2 SSW-Doppelmody in Abteilung II
1030PS

Besatzung:

3Offiziere 19Mannschaften

Bewaffnung:

2Bugtorpedorohre 450mm
2Hecktorpedorohre 450mm
1 MG
Ab 1915:
1x 5cm Geschütz*
(*U3 zeitweiße hinter Turm)

Munition:

 6 Torpedos
72x 5cm